NBS Ebensfeld - Erfurt, Pöpelholzbrücke Rödental

Referenzliste

Bereich:Bahnbau

Bauvorhaben:NBS Ebensfeld - Erfurt, Pöpelholzbrücke Rödental
Bausumme netto:123.590 €
Amand-Anteil netto:123.590 €
Bauzeit:01/2009 - 05/2009
Arge-Partner:
Auftraggeber:DYWIDAG Bau GmbH
Niederlassung Ingenieurbau
Zur Schafshöhe 4
04435 Schkeuditz-Radefeld
Planer:

SRP Schneider & Partner Ingenieur-Consult GmbH
Ruppenweg 24
D-96317 Kronach

Bauüberwachung:

-
Art und Umfang
der Leistungen:

Die Talbrücke Pöpelholz ist ein zweigleisiges Eisenbahnüberführungsbauwerk der Schnellfahrtstrecke Nürnberg-Erfurt. Die Balkenbrücke liegt 10 Kilometer nordöstlich von Coburg bei Weißbrunn vorm Wald und überspannt westlich vom Froschgrundsee den Pöpelholzgraben, ein zuvor bewaldetes Tal mit dem Pöpelbach, und einem Wirtschaftsweg.

Die Streckentrasse ist bei einer Entwurfsgeschwindigkeit von 300 km/h im Bauwerksbereich nahezu gerade, die Gradiente steigt in Richtung Osten mit maximal
8 %.

Die Brücke wird später mit dem Streckenausbau auf der nördlichen Seite eine Lärmschutzwand von 2 m Höhe sowie eine feste Fahrbahn mit 4,5 m Gleisabstand erhalten. Der Brückenüberbau besteht aus einer Kette von 7 Einfeldträgern. Dadurch ist der spätere Austausch einzelner Brückensegmente möglich und ein Schienenauszug ist nicht notwendig.

Die Querschnittsform ist ein einzelliger Stahlbetonhohlkasten mit geneigten Stegen, in Längsrichtung vorgespannt. Zusätzlich ist die Fahrbahnplatte in Querrichtung vorgespannt.