Datenschutzerklärung

A. Basisinformationen

Wir freuen uns über Ihr Interesse am Online-Angebot der AMAND-Unternehmens­gruppe. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für AMAND sehr wichtig. AMAND legt großen Wert auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten und Ihr Recht auf informationelle Selbstbestimmung.

Im Folgenden informiert AMAND über die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten allgemein sowie bei Nutzung der Website bzw. des Online-Angebots unter www.amand.de. Unter personenbezogenen Daten sind alle Daten zu verstehen, die auf Sie persönlich beziehbar sind, z. B. Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Nutzerverhalten.

1. Verantwortlicher

Datenschutzrechtlich verantwortlich für dieses Online-Angebot der AMAND-Unter­nehmensgruppe gemäß Art. 4 Nr. 7 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist:

Amand Geschäftsführungs GmbH
Borsigstr. 6-8
40880 Ratingen
Tel.: +49 (0) 2102 9286-0
Fax: +49 (0) 2102 9286-499
E-Mail: info@amand.de
Registergericht: Amtsgericht Düsseldorf / HRB 40521
Geschäftsführer: Stefan Becker, Joachim Treß
Sitz der Gesellschaft: Ratingen
Steuernummer: 147/5803/1232

Die AMAND Geschäftsführungs GmbH (im Folgenden auch: „wir“) betreibt dieses Online-Angebot für sämtliche Unternehmen der AMAND-Unternehmensgruppe, über welche im Rahmen dieses Online-Angebots Informationen bereitgestellt werden. Weitere Informationen und Kontaktdaten zur AMAND Geschäftsführungs GmbH sowie den Unternehmen der AMAND-Unternehmensgruppe finden Sie im Impressum bzw. den jeweiligen Kontaktangaben der einzelnen Unternehmen unter „Kontakt“ oder „Standorte“.

Soweit die AMAND Geschäftsführungs GmbH personenbezogene Daten an Unternehmen der AMAND-Unternehmensgruppe weitergibt, sind diese ebenfalls Verantwortliche. Weitere Informationen darüber, in welchem Umfang und auf welcher Grundlage die AMAND Geschäftsführungs GmbH die unter www.amand.de erhobenen personenbezogenen Daten an Unternehmen der AMAND-Unternehmens­gruppe weitergibt, finden Sie nachfolgend unter A 4.

Datenschutzrechtlich verantwortlich gemäß Art. 4 Nr. 7 DSGVO für Social-Media-Auftritte eines Unternehmens der AMAND-Unternehmensgruppe, ist das den jeweiligen Social-Media-Auftritt unterhaltende Unternehmen der AMAND-Unternehmensgruppe. Weitere Informationen zur Nutzung von Social-Media-Plattformen finden Sie in dieser Datenschutzerklärung unter Ziff. B 4. Die Hinweise zum Datenschutzbeauftragten gemäß Ziff. A 2 sowie den Betroffenenrechten gemäß Ziff. E gelten für die jeweiligen Unternehmen der AMAND-Unternehmensgruppe entsprechend.

2. Datenschutzbeauftragter

Amand Geschäftsführungs GmbH
Datenschutzbeauftragter
Borsigstr. 6-8
40880 Ratingen
Tel.: +49 (0) 2102 9286-0
E-Mail: datenschutz@amand.de

3. Daten und Systemsicherheit

Wir sichern unsere Website und Systeme durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung Ihrer Daten durch unbefugte Personen.

In Verbindung mit Zugriffen auf unsere Website werden auf unseren Servern für Zwecke der Daten- und Systemsicherheit vorübergehend, grundsätzlich jedoch nicht länger als 30 Tage, Daten gespeichert, die möglicherweise eine Identifizierung zulassen (z. B. IP-Adresse). Die Verarbeitung möglicherweise personenbeziehbarer Daten für Zwecke der Daten- und Systemsicherheit erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f. DSGVO und unserem berechtigten Interesse an einer Sicherung unserer Systeme und einer Missbrauchsprävention.

4. Weitergabe von Daten innerhalb der AMAND Unternehmensgruppe und Beauftragung von Dienstleistern

Die AMAND Geschäftsführungs GmbH gibt Ihre personenbezogenen Daten an Unternehmen der AMAND-Unternehmensgruppe weiter, wenn Sie uns in einem Online-Formular darum bitten, Sie entsprechende Formularfelder anklicken, um Informationen über Leistungen und Veranstaltungen von Unternehmen der AMAND-Unternehmensgruppe erhalten zu können, oder soweit dies erforderlich ist, um Ihnen die gewünschten Services (z.B. Bearbeitung von Online-Bewerbungen) oder Informationen bereitzustellen.

Wir geben Ihre personenbezogenen Daten auch an unsere Dienstleister im Europäischen Wirtschaftsraum weiter, die in unserem Auftrag Support-Leistungen für unsere Websites zu folgenden Zwecken erbringen: Hosting und Pflege unserer Websites, Datenspeicherung, Unterstützung bei der Verwaltung unserer Datenbanken sowie Unterstützung bei damit zusammenhängenden Aufgaben und Prozessen. Unsere Dienstleister sind vertraglich dazu verpflichtet, die ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten nur für den Zweck der Erbringung der spezifischen Leistung für uns zu verarbeiten und geeignete Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten zu treffen.

5. Grundsätze für die Speicherung und Löschung personenbezogener Daten

Eine Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des jeweiligen Speicherungszwecks erforderlich ist, oder sofern dies in geltenden Gesetzen oder Vorschriften vorgesehen ist, z. B. handels- oder steuerrechtliche Aufbewahrungspflichten. Entfällt ein Speicherungszweck oder läuft eine gesetzlich vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden betroffene personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gelöscht oder deren Verarbeitung wird eingeschränkt, z. B. beschränkte Verarbeitung im Rahmen handels- oder steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung, namentlich die Erfüllung gesetzlicher Aufbewahrungspflichten, basiert auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. c DSGVO. Soweit personenbezogene Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO zu Zwecken einer Beweissicherung verarbeitet werden, entfallen diese Verarbeitungszwecke nach Ablauf der gesetzlichen Verjährungsfristen; die gesetzliche regelmäßige Verjährungsfrist beträgt drei Jahre.

Wegen näherer Einzelheiten zu konkreten Speicher- und Löschfristen verweisen wir im Übrigen auf einzelne Servicebeschreibungen bzw. Angaben in dieser Datenschutzerklärung.

B. Besuch unserer Website

Bei der bloß informatorischen Nutzung unserer Website, wenn Sie uns also nicht anderweitig personenbezogene Informationen übermitteln, können wir ggf. personenbeziehbare Daten erheben, die Ihr Browser an den für den Betrieb unsere Website verwendeten Server übermittelt. Für Zwecke einer Webanalyse setzen wir im nachfolgend beschriebenen Umfang zudem Tracking-Technologien ein.

1. Technische Bereitsstellung der Website

Wenn Sie unsere Website besuchen, erheben wir die folgenden Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen unsere Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit unseres Online-Angebots zu gewährleisten:

  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage
  • Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
  • Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  • Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
  • jeweils übertragene Datenmenge
  • Website, von der die Anforderung kommt
  • Browser
  • Betriebssystem und dessen Oberfläche
  • Sprache und Version der Browsersoftware

Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der Bereitstellung eines funktionsfähigen Website-Angebots und dessen Systemsicherheit. Im Übrigen nutzen wir die vorgenannten Daten in nicht personenbeziehbarer Form für statistische Zwecke und die Verbesserung unseres Online-Angebots.

2. Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden.

Zahlreiche Websites und Server nutzen Cookies. Cookies enthalten dabei häufig eine sog. Cookie-ID. Eine solche ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies und besteht aus einer Zeichenfolge, durch die Websites und Server einem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Über solche Cookies ist es möglich, Ihren individuellen Browser von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann also über eine eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden.

Durch die Verwendung von Cookies können wir Ihnen nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht oder nur eingeschränkt realisiert werden könnten. Der Einsatz von Cookies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse besteht insoweit an der Bereitstellung sowie Optimierung eines funktionsfähigen und komfortablen Online-Angebots.

Sie können das Setzen von Cookies durch eine Einstellung Ihres Internetbrowsers verhindern und damit dem Setzen von Cookies dauerhaft widersprechen. Zudem können Sie bereits gesetzte Cookies über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Bitte bedenken Sie jedoch, dass Sie unter Umständen nicht alle Funktionen unserer sowie sonstige Online-Angebote nutzen können, wenn Sie Cookies in Ihrem Internetbrowser deaktivieren.

3. Webanalyse

1. Matomo
Wir nutzen auf unserer Website das Open-Source-Software-Tool Matomo (ehemals PIWIK) zur Analyse des Surfverhaltens unserer Nutzer. Wir verwenden Matomo ohne Einsatz von Tracking-Cookies. Die in der Grundkonfiguration von Matomo vorgesehene Verwendung von Tracking-Cookies haben wir zur Sicherstellung eines besonders datenschutzfreundlichen Verfahrens deaktiviert. Werden Einzelseiten unserer Website aufgerufen, so werden folgende Daten mittels Matomo gespeichert:

  • Zwei Bytes der IP-Adresse des aufrufenden Systems des Nutzers
  • Die aufgerufene Website
  • Die Website, von der der Nutzer auf die aufgerufene Website gelangt ist (Referrer)
  • Die Unterseiten, die von der aufgerufenen Website aus aufgerufen werden
  • Die Verweildauer auf der Website
  • Die Häufigkeit des Aufrufs der Website

Die Software läuft dabei ausschließlich auf den Servern unserer Website. Eine Speicherung der personenbezogenen Daten der Nutzer findet nur dort statt. Die Software ist so eingestellt, dass die IP-Adressen nicht vollständig gespeichert werden, sondern 2 Bytes der IP-Adresse maskiert werden (Bsp.: 192.168.xxx.xxx). Auf diese Weise ist eine Zuordnung der gekürzten IP-Adresse zum aufrufenden Rechner nicht mehr möglich.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer ermöglicht uns eine Analyse des Surfverhaltens unserer Nutzer. Wir sind durch die Auswertung der gewonnenen Daten in der Lage, Informationen über die Nutzung der einzelnen Komponenten unserer Webseite zusammenzustellen. Dies hilft uns dabei unsere Webseite und deren Nutzerfreundlichkeit stetig zu verbessern. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse in der Verarbeitung der Daten nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO. Durch die Anonymisierung der IP-Adresse wird dem Interesse der Nutzer an deren Schutz personenbezogener Daten hinreichend Rechnung getragen.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für unsere Aufzeichnungszwecke nicht mehr benötigt werden. In unserem Fall ist dies nach spätestens 12 Monaten der Fall.

Wir bieten unseren Nutzern die Möglichkeit eines gesonderten Opt-out zur Unterbindung einer Datenverarbeitung durch das Tool Matomo. Bei Aktivierung des Opt-out wird ein Cookie auf ihrem System gesetzt, der unserem System signalisiert, die Daten des Nutzers nicht zu speichern:

2. Google Ads

Wir nutzen Google Ads, um mit Hilfe von Werbung (sogenannten Google Ads) auf Google und externen Websites auf unser Angebot aufmerksam zu machen. Google Ads ist ein Tool der Google Ireland Limited, Google Building Gordon House, Barrow St, Dublin 4, Irland (nachfolgend „Google”).

Wir verwenden Google Ads ohne den Einsatz von Tracking Cookies. Wir erhalten keine Informationen, mit denen sich Nutzer persönlich identifizieren lassen. Ihre Daten werden gegebenenfalls in die USA übermittelt. Google hat sich nach dem US-EU-Datenschutzabkommen „Privacy Shield“ zertifiziert und damit verpflichtet, die europäischen Datenschutznormen, insbesondere die Datenschutz-Grundverordnung einzuhalten.

Das Google Ads Conversion-Tracking ermöglicht es, das Nutzungsverhalten der betroffenen Person im Anschluss an den Klick auf Werbeanzeigen zu analysieren. Sofern Sie auf eine Google-Anzeige klicken, speichert Google Cookies auf Ihrem Endgerät, diese verlieren in der Regel ihre Gültigkeit nach 30 Tagen. Sie dienen nicht der persönlichen Identifizierung. Anhand der Cookies ist es dann möglich zu erkennen, welche Angebote sich Nutzer angesehen haben und welche Features der Website sie anschließend nutzen. Google stellt entsprechende statistische Auswertungen zur Verfügung, anhand derer die Effektivität der Werbemaßnahmen ermittelt werden kann.

Die Remarketing-Funktion ermöglicht es, auf von Dritten betriebenen Webseiten Werbeanzeigen zu präsentieren. Im Rahmen der Remarketing-Funktion von Google Ads wird das Nutzungsverhaltens der betroffenen Person auf einer Webseite analysiert, etwa für welches Angebot sich die betroffene Person interessiert hat. Anhand dessen kann der betroffenen Person auch nach Verlassen der Webseite auf anderen Webseiten zielgerichtete Werbung angezeigt werden. Google Ads speichert hierfür Cookies auf Ihrem System. Diese Cookies verlieren in der Regel ihre Gültigkeit nach 30 Tagen. Sie dienen nicht der persönlichen Identifizierung. Das Setzen von Cookies ermöglicht Google eine Analyse der Nutzung einer Webseite durch die betroffene Person.

Die Nutzung von Google Ads erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Webseitenbetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Analyse des Nutzerverhaltens, um sowohl sein Webangebot als auch seine Werbung zu optimieren. Sofern eine entsprechende Einwilligung abgefragt wurde (z. B. eine Einwilligung zur Speicherung von Cookies), erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO; die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

Mehr Informationen zu Google Ads und Google Conversion-Tracking finden Sie in den Datenschutzbestimmungen von Google:
https://policies.google.com/privacy?hl=de.

4. Nutzung Sozialer Medien

Unternehmen der AMAND-Unternehmensgruppe betreiben innerhalb sozialer Netzwerke und auf Dritt-Plattformen eigene Auftritte, um auch über diese Kanäle Interessenten und Nutzer zu erreichen und über unsere Services zu informieren und einen zusätzlichen Kontaktkanal zu eröffnen.

Soziale Netzwerke und Plattformen verarbeiten Daten der Nutzer ggf. auch außerhalb der EU. Soweit US-Anbieter unter dem sog. Privacy-Shield zertifiziert sind, haben sich diese dazu verpflichtet, die Datenschutzstandards der EU einzuhalten. Gleichwohl können sich für Nutzer aufgrund der Datenverarbeitung außerhalb der EU Risiken ergeben. Insbesondere die Rechtsdurchsetzung kann erschwert sein.

Bitte beachten Sie, dass Nutzerdaten im Kontext der Nutzung sozialer Netzwerke und Plattformen für Marktforschungs- und Werbezwecke verarbeitet werden können. Aus dem Verhalten von Nutzern können sich Nutzungsprofile erstellen lassen. Auf Basis solcher Nutzerprofile können etwa Werbeanzeigen innerhalb der sozialen Netzwerke bzw. Plattform aber auch ggf. auf Drittseiten geschaltet werden. Zu diesen Zwecken werden oftmals Cookies auf den Rechnern von Nutzern abgelegt, die zur Erfassung des Nutzungsverhalten und der Interessen der Nutzer dienen.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f. DSGVO und berechtigter Interessen des einen Social-Media-Auftritt betreibenden Unternehmens der AMAND-Unternehmensgruppe an einer wirksamen Information der Nutzer und Eröffnung zusätzlicher Kommunikationskanäle. Als Verarbeitungsgrundlage kann auch Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO einschlägig sein, sofern bzw. soweit ein Nutzer einem Anbieter eines sozialen Netzwerks bzw. einer Plattform gegenüber in die Datenverarbeitung eingewilligt hat.

Ausführliche Informationen über die Datenverarbeitung in sozialen Netzwerken bzw. auf Plattformen stellen die jeweiligen Anbieter bereit. Dies umfasst regelmäßig auch Informationen über Widerspruchsmöglichkeiten gegen bestimmte Datenverarbeitungsvorgängen, sog. Opt-out. Im Falle von Auskunftsanfragen und der Geltendmachung von Nutzerrechten dürften diese am einfachsten bei den jeweiligen Anbietern geltend zu machen sein, da diese Zugriff auf die Daten der Nutzer haben und neben einer Auskunftserteilung auch unmittelbar Maßnahmen ergreifen können. Gerne unterstützen wir Sie, wenn Sie Hilfe benötigen sollten.

Bitte beachten Sie die folgenden Informationen der Anbieter:

  • YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Die YouTube, LLC ist einer Tochtergesellschaft der Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA. Datenschutzerklärung: www.google.de/intl/de/policies/privacy/
  • Indeed, Ireland Operations Limited, 24 St. Stephen’s Green, Dublin 2, Irland, CRO, Datenschutzerklärung: https://de.indeed.com/legal

C. Nutzung von Services

Personenbezogene Daten werden erhoben und verarbeitet, wenn Sie anlässlich der Nutzung von vorgesehenen Kontaktmöglichkeiten (z.B. für Recruiting) mit uns kommunizieren.

1. Kontaktformular

Auf unserer Website bieten wir Ihnen über unser Kontaktformular die Möglichkeit, mit uns bzw. den jeweiligen Unternehmen der AMAND-Unternehmensgruppe in Verbindung zu treten und Nachrichten zu übermitteln.

Die von der betroffenen Person übermittelten Daten werden – je nach Anfragegegentand und Zuständigkeit – innerhalb der AMAND-Unternehmensgruppe zur Beantwortung der Anfrage verarbeitet. Diese sind Namen, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefon- und/oder Faxnummer, Datum und Uhrzeit der Anfrage sowie die Beschreibung des Anliegens, gegebenenfalls Vertragsdaten, wenn die Anfrage im Rahmen einer Vertragsaufnahme oder -abwicklung erfolgt. Rechtsgrundlage bilden insoweit Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b und f DSGVO. Unsere berechtigten Interessen liegen in einer effizienten und strukturierten Erfassung und Bearbeitung von Anfragen. Es erfolgt keine Weitergabe dieser Daten an Dritte außerhalb der AMAND-Unternehmensgruppe. Eine Weitergabe erfolgt nur dann, wenn dies zur Erbringung der von der betroffenen Person gewünschten Dienstleistung erforderlich ist (z. B. Weiterleitung an einen Bauträger). Im Fall der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen werden die Daten entsprechend gesetzlicher Aufbewahrungsfristen (§ 147 AO, § 257 HGB) gespeichert und frühestens nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen gelöscht. Nach vollständiger Erledigung der Anfrage bzw. falls es nicht zu weiteren Kontakten mit der betroffenen Person kommt, werden die Daten regelmäßig drei Monate nach dem letzten Kontakt gelöscht.

2. Karriere

Unter der Rubrik „Karriere“ informieren wir über unsere Stellenangebote und Ausbildungsmöglichkeiten. Über unser Onlinebewerbungsformular haben Sie die Möglichkeit, sich direkt bei uns bzw. einem stellenausschreibenden Unternehmen der AMAND-Unternehmensgruppe auf eine Stelle zu bewerben.

Wie verarbeiten die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens sowie der Einstellung neuer Beschäftigter. Die Verarbeitung kann, neben dem Postweg, auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen über das auf der Internetseite befindliches Webformular übermittelt. Die übertragenen Bewerbungsdaten werden nicht an Dritte außerhalb der AMAND-Unternehmensgruppe weitergegeben. Erfolgt der Abschluss eines Arbeitsvertrages mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften verarbeitet (vgl. Art. 88 DSGVO, § 26 BDSG).

Wird kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen drei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen entgegenstehen. Verarbeitungsgrundlage bildet Art. 6 Abs. 1 Satz lit. b sowie lit f DSGVO zur Abwicklung der Bewerbung und Wahrung unserer berechtigten Interessen. Ein berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Eine etwaige Einwilligung für eine längere Aufbewahrung der Bewerbungsdaten in einem Bewerberpool ermöglicht die nachträgliche Berücksichtigung bereits eingegangener Bewerbungen; Verarbeitungsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO. Sollten Bewerbungen innerhalb eines Jahres unberücksichtigt bleiben, werden die gespeicherten Daten gelöscht. Es erfolgt keine Mitteilung über die Löschung der Daten.

3. Videokonferenzen, Online-Meetings und Telefonkonferenzen (Webex-Vorstellungsgespräche)

Wir nutzen das Tool "Cisco Webex", um Telefonkonferenzen, Online-Meetings und/oder Videokonferenzen (nachfolgend Meetings) durchzuführen.

Nachfolgend informieren wir Sie über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Nutzung von „Cisco Webex“.

Bei der Nutzung werden verschiedene Datenarten verarbeitet. Der Umfang der Daten hängt dabei auch davon ab, welche Angaben Sie vor den Meetings bzw. bei der Teilnahme machen. Bitte beachten Sie, dass zur reinen Teilnahme an Webex-Meetings kein Konto erforderlich ist.

Sie erhalten von uns eine Meeting-Einladung, in der Sie zwischen dem Beitritt über das Videosystem oder über das Telefon (nur Audio-Verbindung) wählen können.

Folgende personenbezogene Daten sind Gegenstand der Verarbeitung (abhängig von der Art der Verbindung / Art des Beitritts):

Angaben zum Benutzer: Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Telefon (optional), Profilbild (optional)

Meeting-Metadaten: Thema, Beschreibung (optional), Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/Hardware-Informationen

Text-, Audio- und Videodaten: Sie haben ggf. die Möglichkeit, die Chat-, Fragen- oder Umfragenfunktionen zu nutzen. Insoweit werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im Meeting anzuzeigen und ggf. zu protokollieren. Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden entsprechend während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet.

Wenn es für die Zwecke der Protokollierung von Ergebnissen eines Online-Meetings erforderlich ist, werden wir die Chatinhalte protokollieren. Das wird jedoch in der Regel nicht der Fall sein.

Das Aufzeichnen von Meetings findet ohne ausdrückliche Einwilligung nicht statt.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung bei der Durchführung von Meetings ist die Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. (a) DSGVO. Des Weiteren werden personenbezogene Daten aufgrund Art. 6 Abs. 1 lit. (b) DSGVO verarbeitet, soweit die Meetings im Rahmen von Vertragsbeziehungen durchgeführt werden.

Personenbezogene Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an Meetings verarbeitet werden, werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben, sofern sie nicht gerade zur Weitergabe bestimmt sind. Beachten Sie bitte, dass Inhalte aus Online-Meetings wie auch bei persönlichen Besprechungstreffen häufig gerade dazu dienen, um Informationen mit Kunden, Interessenten oder Dritten zu kommunizieren und damit zur Weitergabe bestimmt sind.

Wir möchten auch darauf hinweisen, dass der Drittanbieter im Rahmen der Bereitstellung eigene Daten erhebt, die wir nicht beeinflussen können. "Cisco Webex" ist ein Service des Dienstleisters Cisco Systems Inc. Dieses Unternehmen hat seinen Sitz in den USA. Wir weisen darauf hin, dass hierbei Daten an Drittstaaten übermittelt werden. Das Unternehmen hat sich dem Privacy Shield unterworfen und die EU-Standardschutzklauseln unterzeichnet.

Darüber hinaus erfolgt die Datenverarbeitung über die Plattform von Cisco Systems im Rahmen der zwischen dem Nutzer und dem Plattform-Betreiber geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Bitte beachten Sie die folgenden Informationen des Anbieters:

 

D. Sonstiges

1. Sicherung der Betriebsstätten oder Anlagen

Gerne unterrichten wir Sie über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen der Sicherung und Überwachung der Standorte der Unternehmen der AMAND-Unternehmensgruppe. Führt ein AMAND-Standort eine Überwachung durch, wird an geeigneter Stelle auf die Überwachung hingewiesen (durch Hinweisschilder mit Kamerasymbol).

Die Überwachung erfolgt zur Wahrnehmung des Hausrechts, zur Vermeidung von Straftaten sowie zur Beweissicherung bei Straftaten. Verarbeitungsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, wobei unsere Interessen sich aus den vorgenannten Zwecken ergeben. Die Aufnahmen werden spätestens nach 72 Stunden gelöscht.

E. Betroffenenrechte

Gerne unterrichten wie Sie über Ihre Rechte unter der DSGVO als „betroffene Person“. Danach stehen Ihnen hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten folgende Rechte zu:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)
  • Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO) bzw. Löschung (Art. 17 DSGVO)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO)
  • Widerrufsrecht (Art. 7 Abs. 3 DSGVO)
  • Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO)

Ergänzend fassen wir für Sie Eckpunkte der Betroffenenrechte unter der DSGVO wie folgt zusammen, wobei diese Darstellung keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, sondern lediglich die Grundzüge der Betroffenenrechte unter der DSGVO adressiert:

1. Recht auf Auskunft (einschließlich Recht auf Bestätigung und Rechte auf Datenbereitsstellung)

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden.

Die betroffene Person hat das Recht auf Auskunft über sie betreffende personenbezogene Daten und auf folgende Informationen:

  • die Verarbeitungszwecke;
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;
  • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person;
  • wenn personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden, über die geeigneten Garantien gemäß Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

Die betroffene Person hat im Hinblick auf die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Gegenstand einer Verarbeitung sind, das Recht auf Bereitstellung einer Kopie der personenbezogenen Daten.

2. Recht auf Berichtigung

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt;
  • der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, oder
  • die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

4. Löschungsrecht

Die betroffene Person hat grundsätzlich und vorbehaltlich gesetzlich bestimmter Erforderlichkeit einer Datenverarbeitung (vgl. zu den Ausnahme Art. 17 Abs. 3 DSGVO) das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

  • Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  • Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

5. Recht auf Datenübertragbarkeit

Die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie einem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit hat die betroffene Person das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.

6. Widerrufsrecht

Die betroffene Person hat das Recht, eine etwaig erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

7. Beschwerderecht bei einer Aufssichtsbehörde

Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen diese Verordnung verstößt.

Die für die AMAND Geschäftsführungs GmbH zuständige Datenschutz-Aufsichtsbehörde ist: LDI – Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen, Kavalleriestr. 2-4, 40213 Düsseldorf.

8. Gesonderter Hinweis auf Widerspruchsrechte nach Art. 21 Abs. 1, 2 DSGVO

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Legen Sie Widerspruch ein, werden Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeitet, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

F. Kontakt

Für die Ausübung von Betroffenenrechten sowie bei allgemeinen Fragen zum Datenschutz können Sie sich jederzeit an uns wenden:

Amand Geschäftsführungs GmbH
Borsigstr. 6-8
40880 Ratingen
Tel.: +49 (0) 2102 9286-0
Fax: +49 (0) 2102 9286-499
E-Mail: info@amand.de
Registergericht: Amtsgericht Düsseldorf / HRB 40521
Geschäftsführer: Stefan Becker, Joachim Treß
Sitz der Gesellschaft: Ratingen
Steuernummer: 147/5803/1232

Sofern die Ausübung von Betroffenenrechten sowie Anfragen ein Unternehmen aus der AMAND-Unternehmensgruppe betrifft, leiten wir Ihr Anliegen bzw. Ihre Anfrage an das zuständige Unternehmen der AMAND-Unternehmensgruppe weiter.

Selbstverständlich ist Ihnen auch unser Datenschutzbeauftragter behilflich:

Amand Geschäftsführungs GmbH
Datenschutzbeauftragter
Borsigstr. 6-8
40880 Ratingen
Tel.: +49 (0) 2102 9286-0
E-Mail: datenschutz@amand.de